Heliodorus, S. (2)


Heliodorus, S. (2)

2S. Heliodorus, Ep. (3. Juli, al. 3. Nov.) Dieser hl. Heliodorus war Bischof von Altinum, einer alten blühenden Seestadt, welche von den Hunnen bis auf einige Trümmer zerstört worden ist. Hier, wo jetzt das Dorf Altino steht, war der älteste Bischofssitz der Lagunen, der dann in die benachbarte Stadt Torcello (Torcellum) verlegt wurde, wo er sich noch heute befindet. Der hl. Heliodor, der den Untergang von Altinum noch einige Jahre überlebte, blühte zur Zeit der Arianischen Streitigkeiten. Geboren zwischen den Jahren 330–340 in Dalmatien, kam er in seiner Jugend nach Italien, wo er sich mit großem Fleiße den Wissenschaften widmete. Er hatte auch einige Zeit am Hofe gelebt und Kriegsdienste gethan, als er des Himmelreichs wegen den Freuden der Welt entsagte und Einsiedler wurde. Später wurde er in Aquileja Priester und dann Bischof von Altino in der Provinz Aquileia, wo er im J. 381 als Vorkämpfer für den Glauben an die Gottheit Jesu Christi und für die Entscheidungen des nicänischen Conciliums der Synode beiwohnte. Er war in der griechischen Literatur sehr bewandert und von seinem Landsmanne, dem hl. Kirchenlehrer Hieronymus, mit welchem er vor dem J. 366 den Orient bereist hatte, sehr geschätzt. Auch in Chalcis weilte er eine Zeit lang bei demselben. Als er nach Italien zurückkehrte, besorgte der hl. Hieronymus, er möchte der heil. Armuth, die er als Mönch zu üben beschlossen hatte, untreu werden und warnte ihn daher vor den Gefahren des Antritts der väterlichen Erbschaft mit den Worten: »Verlangst du nach der Erbschaft der Welt, so wirst du nicht Miterbe Jesu Christi seyn können.« Diese innige Verbindung mit dem hl. Hieronymus dauerte auch noch fort, als er bereits den Bischofsstuhl von Altinum bestiegen hatte, wie mehrere Briefe des hl. Hieronymus ad Heliodorum bezeugen. Nach Weißbacher (II. 8) hätte der hl. Heliodorus den hl. Ambrosius zum Bischof von Mailand geweiht, und dieser habe ihn dann nach seinem Tode in der Hauptkirche zu Altinum begraben. Das Todesjahr des hl. Heliodorus ist ungewiß. Auch das Mart. Rom. hat seinen Namen am 3. Juli und zwar mit dem Beisatze, daß er sich durch Wissenschaft und Heiligkeit ausgezeichnet habe. (I. 645.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HELIODORUS° — of Antioch, chancellor of seleucus IV Philopator (187–175 B.C.E.). The official title of chancellor (ó ὲπί τών πραγμάτων), by which he is described in II Maccabees 3:7, is also found in an official inscription (W. Dittenberger (ed.), Orientis… …   Encyclopedia of Judaism

  • Heliodorus — Heliodōrus, griech. Erotiker, aus Emesa in Syrien, verfaßte im 3. Jahrh. n. Chr. den besten der erhaltenen griech. Romane: »Aithiopika« (hg. von Bekker, 1855; deutsch von Göttling 1822). – Vgl. Oeftering (1901) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Heliodorus — Several persons named Heliodorus are known to us from ancient times, the best known of which is *Heliodorus of Emesa, author of the novel Aethiopica .*Heliodorus a minister of Seleucus IV Philopator ca. 175 BC *Heliodorus a Greek ambassador who… …   Wikipedia

  • HELIODORUS — I. HELIODORUS Avidii Cassii, cui Heliodorus quoque pater fuit, fil. Iussu Marei Imp. deportatus est, apud Iul. Capitolin. In Vita Marci Anton. Philosophi. II. HELIODORUS Sophista clarus, cuius etiam exstat Historia Aethiopica. At vero Dramatis… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Heliodorus, SS. (5) — 5SS. Heliodorus et Dosas, MM. (20. Aug.) Die Namen dieser heil. Martyrer kommen in den griech. Menäen vor. Nach den Bollandisten litten sie wahrscheinlich unter dem bilderstürmerischen Kaiser Constantinus Kopronymus (vom J. 741–775), gegen dessen …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heliodorus, S. (1) — 1S. Heliodorus, (6. Mai), ein Martyrer in Afrika. S. S. Secundianus. – Der Name stammt vom Griech. und bedeutet »Geschenk (δῶῥόν) der Sonne (ήλιός)« …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heliodorus, S. (3) — 3S. Heliodorus, (3. Juli), ein Martyrer zu Byzanz (Constantinopel). S. oben S. Euphemia6. (I. 637.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heliodorus, S. (4) — 4S. Heliodorus, (13. Juli), nach Migne ein Martyrer zu Moromile in Phrygien, welcher mit dem hl. Neon und einem Ungenannten litt und an obigem Tage verehrt wird. (Mg.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heliodorus, S. (6) — 6S. Heliodorus, (28. Sept.), ein Martyrer in Kleinasien. S. S. Marcus. (VII. 600.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heliodorus, S. (7) — 7S. Heliodorus, (21. al. 19. Nov.), ein Martyrer, welcher in Pamphylien (Klein Asien) während der Aurelianischen Verfolgung, ungefähr im J. 273, unter dem Präses Antius (bei Migne heißt er Festus) starb. Seine Geduld und Hingebung machte einen so …   Vollständiges Heiligen-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.