Johannes Baptista Gault, V. (280)


Johannes Baptista Gault, V. (280)

280V. Johannes Baptista Gault, (23. Mai), Bischof von Marseille, gründete das Spital der Galeerensträflinge, welches der Herr von Gondi angefangen hatte, und arbeitete mit Erfolg an der Unterweisung der Unglücklichen, welche in der Anstalt eingeschlossen waren, indem er durch seine Geduld und Milde die Verhärtetsten und Widerspänstigsten bezwang. Er hatte seiner Diöcese Antlitz erneuert, als er im Geruche der Heiligkeit am 23. Mai 1643 starb. Sein Grab in einer der Kapellen der Kathedrale wird von einer großen Anzahl der Gläubigen besucht, welche seine Fürbitte anflehen, und mehrere Wunder bestätigten dessen hohe Geltung bei Gott. In einer Versammlung zu Paris im J. 1645 verfaßte der Klerus Frankreichs ein Schreiben an Papst Innocenz X. mit dem Lobe der Tugenden des ehr würdigen Kirchenfürsten. (Mg.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.