Owinus, S. (1)


Owinus, S. (1)

1S. Owinus (Oswinus), Mon. Conf. (4. März). Dieser hl. Mönch war anfänglich Haushofmeister der hl. Königin Ethelreda, entsagte aber der Welt und ging zu Lasting ins Kloster. Er brachte Nichts mit, als ein Beil und eine Axt, indem er erklärte, daß er auch als Mönch zu arbeiten entschlossen sei, indem die Betrachtung der hl. Schriften ihm zu schwierig falle. Gleichwohl oblag er dem Gebete und der Lesung mit nicht geringerem Eifer. Als der Abt Ceadda Bischof von Litchfield wurde, folgte ihm der heil. Owin in diese Stadt und blieb unter seiner Leitung bis zum J. 672. Wie lange er nachher noch gelebt habe, ist ungewiß. Jedenfalls soll er nie Kleriker geworden seyn. Statt Owin liest man hie und da auch Oswin und Owen. Seine Verehrung ist unvordenklich. Vgl. den folgenden. (I. 312 u. 313.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Owinus, S. (2) — 2S. Owinus (4. al. 3. März), ein Mönch zu Lichfield in England. Zu Glocester ist eine Kirche ihm zu Ehren erbaut. (I. 312.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon