Armella Nicolas, V.


Armella Nicolas, V.

V. Armella Nicolas, auch Armagila genannt, eine ehrwürdige Dienstmagd, zu Pannes, wurde am 17. Sept. 1606 zu Campenac in der Diözese St. Malo in Frankreich geboren als die Tochter des Georg Nicolas und der Francisca Neant, armer, aber frommer Bauersleute, welche ihrer Tochsie in verschiedenen Häusern gedient hatte, kam sie in einem Alter von 30 Jahren in den Dienst eines Edelmannes zu Vannes, wo sie den Rest ihres Lebens zubrachte. In diesem ihrem niedrigen Stande war sie das Muster nicht nur für Alle, die der dienenden Klasse angehörten, sondern auch für die höheren Stände. Gott begnadigte aber auch die Treue seiner frommen Magd auf eine außerordentliche Weise. Selbst die größten Geistesmänner staunten, in einer Magd, die nicht einmal lesen konnte, so hohe Kenntnisse von Gott und so große Gaben, die Gott nur seinen innigsten Freunden mitzutheilen pflegt, zu finden. Aber äußerlich merkte man an ihr nichts als eine besondere Eingezogenheit, so wie große Liebe zum Stillschweigen und zur Einsamkeit. In ihrem 60sten Lebensjahre wurde die ehrw. Armella von einem Pferde geschlagen, bei dem sie in einer Gasse nahe vorbeigehen mußte, und brachte nun 15 Monate unter großen Schmerzen im Bette oder auf einem Sessel, und zwar meistens in einem Winkel der Küche zu, wo sie das Hauswesen ordnete oder sich sonst nützlich beschäftigte. Sie konnte zwar später wieder gehen, wenn auch nur mit der Krücke; allein die Schmerzen verließen sie nicht mehr bis zu ihrem Tode, der am 24. Oct. 1671 in einem Alter von 65 Jahren erfolgte. Sie wurde in einer Kapelle des Ursulinerinnenklosters zu Vannes begraben. (Mg., Sz.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.